it-relations Disclaimer Impressum
 
 VoIP-Ratgeber: Fehlerbehebung

Aufgrund der grossen Anzahl unterschiedlicher Hardware und Konfigurations-Szenarien können wir hier nur allgemeine Tipps zur Fehlerbehebung geben. Die meisten Probleme mit VoIP lassen sich in folgende Bereiche einteilen:


minimierenWerbung

VoIP-Endgeräte lassen sich nicht ansprechen rsp. haben keine Verbindung ins Internet 

-Überprüfen Sie die Stromversorgung des Geräts. Leuchtet die Betriebsanzeige des Geräts?
-Überprüfen Sie die Netzwerkverkabelung des Geräts. Falls das Gerät über eine Linkanzeige verfügt, sollte diese nach Anschluss des Netzwerkkabels leuchten.
-Geräte ohne Display/mit Webkonfiguration: Konsultieren Sie die Bedienungsanleitung um die standardmässige IP-Adresse (einige Geräte verfügen auch über eine parallel nutzbare Management-Adresse) Ihres Geräts zu erfahren. Stellen Sie sicher, dass der PC, von dem aus Sie auf die Konfiguration des Geräts zugreifen möchten, sich im selben Subnetz wie die standardmässige IP-Adresse des Geräts befindet. Geben Sie die standardmässige IP-Adresse im Browser ein und authorisieren Sie sich mit den bei Auslieferung des Geräts vorgegebenen Werten für Benutzername und Passwort (ebenfalls in der Bedienungsanleitung angegeben).
-Falls Sie einen DHCP-Server verwenden: Stellen Sie sicher, dass DHCP aktiviert ist und kontrollieren Sie die Richtigkeit der vom DHCP-Server zugewiesenen IP-Adresse.
-Ohne DHCP-Server: Prüfen Sie, ob die manuell zugewiesene IP-Adresse in Ihrem LAN eindeutig ist und kontrollieren Sie die Einstellungen zu Netzmaske, Gateway (Adresse des Netzwerk-Gateways, also z.B. Ihres Routers, NICHT die Adresse Ihres VoIP-Providers) und gegebenenfalls der DNS-Server.
-Falls Sie eine Firewall einsetzen, überprüfen Sie , ob die benötigten Ports freitgeschaltet sind. Diese Portnummern varieren abhängig vom eingesetzten Endgerät, rsp. der gewählten Konfiguration. Die Dokumentation des Endgeräts wird Ihnen hierzu abschliessend Aufschluss geben, häufig zum Einsatz kommen die Ports 5060 und 8000-8012. Hinweis: Moderne Router und Modems verfügen teilweise ebenfalls über eine Firewall-Funktionalität, überprüfen Sie gegebenfalls auch hier, ob die richtigen Ports offen sind.

Keine Verbindung zum VoIP-Provider 

-Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihr Gerät richtig verkabelt ist und über eine Verbindung ins Internet verfügt (siehe oben).
-Überprüfen Sie, ob Sie die Konfiguration Ihres Engeräts exakt so eingegeben haben, wie von Ihrem VoIP-Provider vorgegeben. Bereits ein kleiner Tippfehler kann zu Problemen führen. Es empfiehlt sich daher, Buchstabe für Buchstabe zu überprüfen, ob Sie die Angaben Ihres VoIP-Providers korrekt eingegeben haben.
-Aktualisierung der Firmware (Geräte-Software): Es empfiehlt sich die Firmware aller beteiligten Geräte (Router, Modem, VoIP-Telefone, ATAs, usw.) auf den neusten Stand zu bringen. Dieser Vorgang ist geräteabhängig, ein guter Einstiegspunkt zur Suche der entsprechenden Webseiten des Herstellers bietet z.b. c’t (http://www.heise.de/ct/treiber/).
-Falls Sie eine Firewall einsetzen, überprüfen Sie , ob die benötigten Ports freitgeschaltet sind. Bei SIP wird standardmässig der Port 5060 verwendet. Hinweis: Moderne Router und Modems verfügen teilweise ebenfalls über eine Firewall-Funktionalität, überprüfen Sie gegebenfalls auch hier, ob die richtigen Ports offen sind. Falls Sie ein Software-Client verwenden, überprüfen Sie auch die Einstellungen der lokalen, im Betriebssystem integrierten Firewall (z.B. bei WinXP).

Probleme mit ausgehenden/eingehenden Anrufen 

-Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihr Gerät sich korrekt beim VoIP-Provider anmelden konnte (siehe oben).
-Eventuell liegt ein Problem mit NAT vor. Hierzu haben wir eine eigene Seite eingerichtet: Nat-Problematik

Schlechte Gesprächsqualität/Unterbrüche während der Übertragung 

-Überprüfen Sie die Einstellung des Mikrofons und führen Sie gegebenfalls eine Mikrofon-Kalibrierung aus.
-Schlechte Gesprächsqualität: Geben Sie in der Konfiguration des Endgeräts Ihre Präferenzen bezüglich der zu verwendenden Codecs an (Übersicht der Codecs)
-Unterbrüche während der Übertragung: Stellen Sie sicher, dass genügend Bandbreite für den von Ihnen verwendeten Codec vorhanden ist. Pausieren Sie gegenenfalls laufende Downloads und andere Internetdienste, welche zu viel Bandbreite benötigen. Falls vorhanden, überprüfen Sie die Einstellungen zur Priorisierung der VoIP-Kommunikation (QoS).

minimierenWerbung

minimierenTeilnehmer-Suche
minimierenAktuelle Artikel
VoIP - ein Hype wird erwachsen
von Stefan Menzl